Menu
K

Die 50-ziger Jahre könnte man auch als die Jahre bezeichnen in denen die Mechanisierung auf dem Rossbuck eingesetzt hat. Nicht mehr nur ein Einachstraktor (Rapid), sondern ein Meili (CH Produkt) wurden angeschafft, auch Geräte für den Ackerbau.

Vati mit dem Rapid 1966

Das Getreide wurde damals noch zuerst geschnitten und gebunden - mit dem Bindemäher, so hiess das "Vehikel". Danach wurde das Stroh zum vollständigen trocken zu Puppen zusammengestellt. Diese sind nachher mit dem Wagen eingesammelt worden und dann in der Scheune zwischengelagert.

Grossvater und Regina beim Puppen (Weizen-Garben)
Irgendwann im Spätherbst (bis Winter) ist die Dreschmaschine von Hof zu Hof gebracht worden und das Korn wurde gedrescht. Unglaublich, was die Bauern da alles geschleppt hatten: 100kg Kornsäcke zum Beispiel!

Die Geschichte des Rossbuck in Nussbaumen TG und seiner Bewohner der Familie Hebeisen.